KinderArztRUF

icn_notruf_small Created with Sketch. 0700 1972 0000 Hausbesuche in Berlin – nach Praxisschluss, an Wochenenden und Feiertagen.

Leistungen

  • Ausschließlich erfahrene Fachärzte für Kinderheilkunde
  • Unmittelbarer Rückruf des Arztes nach Ihrem Anruf in der Notrufzentrale
  • Hausbesuche i.d.R. innerhalb von 60 bis 90 Minuten
  • Kindgerechte Untersuchung und Behandlung
  • Zeit für Gespräche und Betreuung
  • Organisation und ggf. Begleitung bei notwendigen Krankenhausaufenthalten
  • Rückfragen nach dem Hausbesuch

Unsere Kinderärzte

Dr. Christian Bader

Herr Dr. med. Christian Bader ist aufgewachsen in Brüssel, Belgien und als Kinder- und Jugendarzt in Berlin und Hamburg tätig.

Qualifikationen:
Vordiplom in Chemie in Köln, anschließendes Studium der Humanmedizin in Köln und Hamburg, Paris, New York und Brüssel.

Arzt im Praktikum in Innerer Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Weiterbildung zum Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (2011) an der Universitätskinderklinik in Göttingen und an der Universitätskinderklinik der Charité, Berlin (2007-2015).
Schwerpunktbezeichnung Kinderkardiologie (2016).

DFG-Forschungsstipendium (2004-2006) an der Harvard Medical School, Boston und an der ETH in Zürich zur Ontogenese des Lymphendothels und Stammzellforschung.

Promotion:
Die molekularbiologische Promotion erfolgte am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg zu SoRLA, einem neuronalen Apolipoprotein E Rezeptor.

Interessenschwerpunkte:
Allgemeine Kinder und Jugendmedizin, Kinderkardiologie, Molekularbiologie

Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie e.V. (DGPK)
Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
Berliner Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (BGKJ)
, Vorstandsmitglied
Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ)

Publikationen:
DFG-Abschlussbericht, BA 2305/1-1, 2009, Dr. Bader

Genetische Medizin: Differenzierung von humanen hämatopoetischen Stammzellen (hHSC) zu lymphendothelialen Zellen (LEC) und genetische Manipulation der hHSC zur Reparatur monogenetischer hämatopoetischer Gendefekte

Antrag auf Anschubfinanzierung Mai 2006 – Universitätsklinikum Göttingen

Review „Hereditäre Lymphödeme“; Bader C., Detmar M.; medizinische genetik 4 2006; 349-354

Ectodomain shedding, translocation and synthesis of SorLA are stimulated by its ligand head activator; Hampe W, Riedel IB, Lintzel J, Franke I, Schaller HC.; J Cell Sci. 2000 Dec;113 Pt 24:4475-85

Dr. K.-D. Früchtenicht

Herr Dr. med. Klaus Dieter Früchtenicht ist als niedergelassener Kinderarzt in Berlin tätig.

Qualifikationen: Nach einer Ausbildung zum Buchdrucker anschließendes Studium der Betriebswirtschaft mit Abschluss Betriebswirt (FH), danach folgte ein Studium der Humanmedizin in Berlin.

 

Nach der Ausbildung in Gynäkologie (1,5 Jahre) und Neurologie/Psychiatrie (3 Jahre) erfolgte die Weiterbildung zum Facharzt für Kinderheilkunde, seit 1993 mit der Zusatzbezeichnung/Schwerpunkt Neuropädiatrie (Nervenerkrankungen bei Kindern) an der Universitätskinderklinik in Berlin.

Promotion: Die Doktorarbeit erfolgte zum Thema Neurologie und Biochemie über den Vitamin B-Stoffwechsel bei Patienten mit verschiedenen Nervenerkrankungen.

 

Interessensschwerpunkte: Neuropädiatrie und Stoffwechselerkrankungen der Nerven und des Gehirns

 

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde

Deutsche Gesellschaft für Neuropädiatrie

Deutsche Gesellschaft nur Neurophysiologie

 

Publikationen:

„Hirnstammdiagnostik“. In: Pädiatrische Diagnostik, Hrsg. B. Weber und M. Obladen, Stuttgart 1990

„Letaler Verlauf einer Windpockeninfektion drei Monate nach Ende einer ACTH-Therapie – Endokrinologisch-immunologische Überlegungen“, Aktuelle Neuropädiatrie, 1992

„Zentrale Fehlhörigkeit oder auditive Wahrnehmungsstörungen bei Kinder aus neuropädiatrischer Sicht“, Zeitschrift für Pädaudiologie 3-1983

Rina Kallupurackal

Rina Kallupurackal ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin.

Dipl.-Med. A. Karajoli

Herr Dipl.-Med. Abdallah Karajoli ist seit 2010 in einer Gemeinschaftspraxis für Kinder- und Jugendmedizin niedergelassen.

 

Qualifikationen:

1987-1988 Ausbildung für Kinderheilkunde MLU Halle/Saale

10/1994-11/1997 Ausbildung für Kinderheilkunde St. Barbara Krankenhaus Halle/Saale

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin seit 1992

2005 Schwerpunkt: Neonatologie

2008 Schwerpunkt: Kinderpneumologie

2010 Zusatzbezeichnung: Allergologe

 

Interessensschwerpunkte:

Kinderkardiologie, Nephrologie und Sonographie

 

Mitgliedschaften:

Ärztekammer Berlin

Arbeitsgemeinschaft pädiatrische Pneumologie und Allergologie e. V.

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.

 

Sprachen:

Deutsch

Arabisch

Dr. med. Anja Klitscher

Dr. med. Anja Klitscher

Dr. Dietrich Lasius

Dr. med. Dietrich Lasius ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und niedergelassen in eigener Praxis in Berlin

Marguerite Marcus

Marguerite Esther Marcus

 

Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin in Berlin-Wilmersdorf

Familientherapeutin in eigener Praxis seit 1998

Mutter von 2 Söhnen seit 1999

 

 

Qualifikationen:

Abitur und Baccalauréat am Französischen Gymnasium Berlin

Staatsexamen als Medizinisch Technische Assistentin

Studium der Humanmedizin an der FU Berlin

Unterassistentin im Lory-Spital für bio-psycho-soziale Medizin in Bern Schweiz

Assistenzärztin in der mikrobiologischen Diagnostik am RVK-Berlin

Gastärztin am Hospital Necker-Enfants malades in Paris

Weiterbildung zum  Facharzt für Kinderheilkunde seit 1990 mit Schwerpunkt Endokrinologie und Diabetologie an der Unversitätskinderklinik (KAVH) in Berlin

Berufsbegleitende Zusatzausbildungen in systemischer Kinder- und Familientherapie, Körperpsychotherapie, Traumatherapie

 

Tätigkeitsgebiete:

Beratende Ärztin im Giftnotruf Berlin sowie der Deutschen Rentenversicherung Bund

Honorarärztliche Tätigkeit in Kinderarztpraxen, u. a. mit Schwerpunkt Homöopathie und Naturheilverfahren in Berlin und in Kliniken in Brandenburg und Sachsen Anhalt

 

Mitarbeit im KinderArztRUF seit 2014

Hartwig Muth

Hartwig Muth ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin.

Dr. Friederike Nützenadel

Dr. med. Friederike Nützenadel, geb. Wahn

 

Als niedergelassene Kinderärztin seit 2009 in Berlin tätig.

 

Qualifikation:

1988-1996 Studium der Humanmedizin an der GHS Essen

1996-1999 Tätigkeit als Ärztin an der Universitätskinderklinik Köln

1999-2003 Tätigkeit als Ärztin an der Universitätskinderklinik der Charité Berlin

Seit 2004 Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

2003-2009 Tätigkeit als Vertretungsärztin in verschiedenen Kinderarztpraxen sowie in der Kinderallergologie an der Charité Berlin.

 

Promotion:

1998 an der GHS Essen über Signaltransduktionsvorgänge in Zellen und ihre Regulierung.

 

 

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde

 

Publikationen:

Evidence of ADP-ribosylation-factor-mediated activation of phopholipase D by m3 muscarinic acetylcholine receptor, Rümenapp, Geiszt, Wahn, Schmidt, Jakobs, Eur J Biochem 1995 Nov 15;234 (1), 240-244

 

Characteristics of protein-kinase C and ADP- ribosylation-factor-stimulated phopholipase D activities in human embryonic kidney cells. Rümenapp, Schmidt, Wahn, Grannas, Jakobs, Eur J Biochem 1997;Sep 1; 248(2); 407-414

 

Long-term retreatment with growth hormone has no persisting effect on lipoprotein (a) in patients with Turner’s syndrome. Querfeld, Döpper, Gradehand, Kiencke, Wahn, Zeisel, J Clin Endocrinol Metab 1999, Mar, 84 (3); 967-970

 

Coronary artery calcification in children and young adults treated with renal replacement therapy, Eifinger, Wahn, Querfeld, Pollak, Gevargez, Kriener, Grönemeyer, Nephrol Dial Transplant 2000; Nov 15 (12); 1892-1894

 

Latex allergy in pediatric surgery is dependent on repeated operations in the first year of life.

Degenhardt, Golla, Wahn, Niggemann, J Pediatr Surg 2001, Oct 36 (10);1535-1539

 

Impact of apolipoprotein (a) phenotypes on longterm renal transplant survival, Wahn, Daniel, Kronenberg, Opelz, Michalk, Querfeld, J Am Soc Nephrol 2001, May 12 (15); 1052-1058

 

Should lipoprotein (a) be measured in pediatric renal transplant recipients? Querfeld, Wahn, Ped Transpl 2002, Apr 6 (2); 87-90

 

A cutanous disease with mulisystem involvement: hypomelanosis of Ito may be associated with proteinuria, focal segmental glomerulosclerosis and end-stage renal disease, Gatter, Hoppe, Nützenadel, Waldherr, Querfeld, Nephrol Dial Transplant 2007, Jun 22 (6); 1796-1798

Dr. Kathrin Puch-Kapst

Frau Dr. med. Kathrin Puch-Kapst

 

verheiratet, 2 Kinder

 

Qualifikationen:

Ausbildung und Tätigkeit als Krankenschwester (1984-1987)

Studium der Humanmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin (1987-1995)

Ärztliche Ausbildung in den USA, Dartmouth Medical School, NH (01/1994-03/1995)

Pädiatrische Weiterbildung und Tätigkeit in der Charité (1995 bis 2003)

Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin seit 2003

 

Aktuell Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Sozialmedizin

 

Promotion:

Untersuchung über die medizinische Strahlenbelastung durch Röntgenaufnahmen bei Frühgeborenen

 

Interessensschwerpunkte:

Gesundheitsförderung und Prävention, Schlafmedizin

 

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V.

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.

 

Publikationen:

2013/2014 mehrere Kongressvorträge zum Online-Nachschulungsprogramm „Luftikids“ für asthmakranke Kinder (www.luftikids.de)

Radiation exposure in 212 very low and extremely low birth weight infants, Puch-Kapst K, Juran R, Stoever B, Wauer RR, Pediatrics. 2009 Dec;124(6):1556-64. doi: 10.1542/peds.2008-1028.

 

Grosch-Woerner I1, Puch K, Maier RF, Niehues T, Notheis G, Patel D, Casteleyn S, Feiterna-Sperling C, Groeger S, Zaknun D; Multicenter Interdisciplinary Study Group Germany/Austria.

 

Increased rate of prematurity associated with antenatal antiretroviral therapy in a German/Austrian cohort of HIV-1-infected women, HIV Med. 2008 Jan;9(1):6-13. doi: 10.1111/j.1468-1293.2008.00520.x.

Prof. Dr. Georg Seifert

Prof. Dr. Georg Seifert ist als Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in einer Universitätsklinik in Berlin tätig.

Dr. Ulrike Sonntag

Frau Ulrike Sonntag ist als angestellte Kinderärztin in einer Praxis in Berlin tätig.

 

Qualifikationen:

Nach einer Ausbildung zur Krankenschwester folgte das Studium der Humanmedizin an der FU und HU Berlin. In dieser Zeit 6-monatige Famulatur (studienbegleitendes Praktikum) in Paraná, Brasilien.

 

Anschließend Ausbildung zur Fachärztin für Kinder-und Jugendmedizin (2007) in den Kinderkliniken des Krankenhauses Ernst von Bergmann, Potsdam und des Städtischen Krankenhauses Brandenburg. Fachärztlich, dann oberärztlich tätig in der Neuropädiatrischen Rehabilitationsklinik Hohenstücken/Brandenburg. Ambulante kinderärztliche Tätigkeit seit 2009.

 

Weiterbildungen:

Psychosomatische Grundversorgung und Ultraschall der Säuglingshüfte

 

Interessenschwerpunkt:

Neuropädiatrie (Nervenerkrankungen bei Kindern)

 

Mitgliedschaft:

Berufsverband für Kinder-und Jugendärzte

Kai Sostmann

Kai Sostmann, geb. 09.01.1969 in Hamm/Westf.

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin

 

Mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendmedizin seit 2001 an der Charité-Universitätsmedizin Berlin tätig. Dort als Mitarbeiter in den Fachgebieten der pädiatrischen Hämatologie/Onkologie (Knochenmarktransplantation), pädiatrische Gastroenterologie und pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie. Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin seit 2013.

 

Im universitären Bereich Dozent und Lehrkoordinator für den studentischen Unterricht der Kinderkliniken mit dem Interessenschwerpunkt der Entwicklung von digitalen Lehrkonzepten für die ärztliche Weiter- und Fortbildung. Dozent für die Hochschulbildung für den Unterricht mit Patienten_innen zur Verbesserung der praktischen Untersuchungsfertigkeiten künftiger Ärzte_innen. Die Verbesserung der digitalen Gesundheitsversorgung für Patienten_innen ist ein weiterer Schwerpunkt.

 

Die Promotion beschäftigt sich mit der Einführung eines neuen Testformates für die ärztliche Ausbildung.

 

Mitgliedschaften:

Delegierter der Ärztekammer Berlin

Mitglied Weiterbildungsausschuss – Kinder- und Jugendmedizin

Gesellschaft für medizinische Ausbildung – Ausschussleitung

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

Marburger Bund – Vorstandsmitglied Berlin-Brandenburg

 

Publikationen:

Ärztliche Fertigkeiten – Untersuchungsleitfaden – Kinderheilkunde – Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2013

Human- und Tiermedizin – Technologieeinsatz im Gesundheitswesen; Sandra Schön, Martin Ebner; In Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (Februar 2011)

 

Preise/Auszeichnungen:

European E-Learning Award 2013 – SimMed – Simulation medizinischer Handlungen

Förderwettbewerb „Berlin – Made to Create“ der Landesinitiative „Projekt Zukunft“ Auszeichnung SimMeds als herausragendes Projekt (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen)

Dr. Thea Unger

Seit 1999 Kinderärztin in eigener Praxis in Berlin.

Interessensschwerpunkte: Allergien, Neurodermitis, Asthma bronchiale

Klaus Theodor Weber

Klaus Theodor Weber ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin.

Kosten

Privatversicherte

Der KinderArztRUF bietet seine Dienste auf privatärztlicher Basis an. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte. Abhängig von Wochentag und Uhrzeit liegen die Behandlungskosten für einen Hausbesuch grundsätzlich zwischen 100 und 180 €.

Ist Ihr Kind privatversichert, werden die entstehenden Kosten in der Regel vollständig übernommen.


Gesetzlich Versicherte und Selbstzahler

Auch wenn Sie nicht privatversichert sind, können Sie selbstverständlich unsere Dienste in Anspruch nehmen.

Der KinderArztRUF bietet seine Dienste auf privatärztlicher Basis an. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Abhängig von Wochentag und Uhrzeit liegen die Behandlungskosten für einen Hausbesuch grundsätzlich zwischen 100 und 180 €.

Sie sollten gegebenenfalls bei Ihrer Krankenkasse um Kostenerstattung für die Behandlung zu Hause nachsuchen.

Abrechnung

Damit die Ärzte sich ganz um ihre Arbeit kümmern können, haben wir mit der Rechnungslegung vertrauensvolle Partner beauftragt. Bei Fragen zur Abrechnung wird man Ihnen dort jederzeit gerne weiterhelfen. Abhängig vom Arzt erhalten Sie Ihre Rechnung durch die:

PVS berlin-brandenburg
GmbH & Co. KG
Invalidenstr. 92
10115 Berlin

Telefon 030 31 9008-90
(Patienten-Service)
Kontaktformular
Lipke & Lipke
Institut für medizinisches Abrechnungsmanagement unter ärztlicher Leitung
Nachfahr Ulrike Leimer - Lipke e.K.
Maximiliankorso 63
13465 Berlin

Telefon 030 406 80 9-0
Kontaktformular

Meinungen

5 5 1
Tolle Erfindung. Sind sehr zufrieden. Wenn wir nicht privat versichert wären, würden wir die Leistungen auch so bezahlen. Vielen Dank.

5 5 1
Wir waren total begeistert! Anders als bei einem Besuch in der Notaufnahme wurden wir nicht schief angesehen, weil unser Kind keine Impfungen hat. Wir wurden über Risiken informiert. Auch empfand ich die Behandlung als sehr gut, es wurde nicht gleich ein Antibiotikum verabreicht. Auch empfand ich den späteren Anruf der Ärztin als sehr angenehm. Das ist auf jeden Fall eine viel bessere Alternative als das Krankenhaus am Wochenende!!! Danke, dass es den KinderArztRUF gibt!

5 5 1
Wir möchten uns an dieser Stelle vielmals bei Ihnen bedanken. Ihre Organisation ist eine spitzen Idee! Besonderen Dank an Prof. Dr. med. Schachinger, der sich intensiv und liebevoll um unseren Sohn gekümmert hat. Weiter so!
Alle Meinungen lesen Ihre Meinung abgeben

Ratschläge & Informationen